Der Kinderzuschlag, Vorraussetzungen

Gering verdienende Eltern können einen Zuschlag zum Kindergeld erhalten, den Kinderzuschlag. Diesen Zuschlag erhalten Eltern, die mit ihren unter 25 Jahre alten und unverheirateten Kindern in einem gemeinsamen Haushalt leben und über Einkommen und Vermögen verfügen, das es ihnen ermöglicht, zwar ihren eigenen Lebensunterhalt, nicht aber den ihrer unter 25 Jahre alten, unverheirateten Kinder zu decken.

Höhe des Zuschlages

Der Kinderzuschlag beträgt bis zu 140 Euro monatlich pro Kind. Personen mit Anspruch auf Sozialhilfe bzw. auf Arbeitslosengeld II steht der Kinderzuschlag nicht zu.
Der Kinderzuschlag ist eine Hilfe gegen die Armutsrisiken von Kindern, um sie vor dem Bezug von Arbeitslosengeld II zu bewahren. Ziel des Kinderzuschlags ist es, die wirtschaftliche Selbständigkeit von Familien zu stärken.

Der Anspruch auf Kinderzuschlag entfällt, wenn das Elterneinkommen den gesamten Familienbedarf deckt oder wenn die Familie auch mit Kinderzuschlag noch auf eine ergänzende Zahlung von Arbeitslosengeld II angewiesen wäre. Der Zuschlag wird für minderjährige, im Haushalt der Eltern lebende Kinder für die Dauer von maximal 36 Monaten gezahlt. Er muss bei der Familienkasse bei der Agentur für Arbeit beantragt werden und wird mit dem Kindergeld ausgezahlt. Zusammen mit dem Kindergeld und gegebenenfalls zusätzlich Wohngeld deckt er den durchschnittlichen Bedarf eines Kindes.

Weitere Informationen

Hier stellen wir kostenlos weitere Formulare und Anträge zur Verfügung.

Merkblatt Kinderzuschlag
Merkblatt Kinderzuschlag in türkischer Sprache
Antrag Kinderzuschlag
Mehrbedarf bei kostenintensiver Ernährung

Beantragung und Adressen

Die Adressen und Öffnungszeiten der Familienkassen können Sie auch hier erfahren.