Die Zweckerklärung/Sicherungsabrede

Die Grundschuld ist nicht an ein ganz bestimmtes Darlehen geknüpft. Aus diesem Grund verlangen die Finanzierungsinstitute das eine sogen. Zweckerklärung unterschrieben wird, bei der sich der Darlehenesnehmer mit seiner Familie quasi mit Haut und Haaren verkauft und in die Hände der Banken gibt.

Oder haben Sie sich schon einmal Ihre eigene Zweckerklärung durchgelesen ?

Sicher nicht; denn sonst wären sie schon Kunde bei der Immobilienakuthilfe.
Vielen Bürgern ist die Tragweite einer Zweckerklärung und Vollstreckungsunterwerfung gar nicht klar, denn wenn sie es wüssten könnten sie nicht mehr ruhig schlafen. Um das Schlimmste abzuwenden kommen viele auf die Idee ein Wohnrecht oder lebenslanges Wohnrecht, eintragen zu lassen. Allerdings ist ein eingetragenes Wohnrecht nicht das Papier wert auf dem es steht. Hier sollten sie einmal nachlesen was Fachleute über das Wohnrecht sagen.

Was steht drin ?

Jeder muss nicht nur für das gerade aufgenommene Darlehen geradestehn, sondern auch für alle zukünftigen. Noch schlimmer: Ihr Partner (wenn er mit unterschreibt)haftet in Zukunft für Ihre Schulden mit und Sie auch für die Schulden des Partners, auch wenn Sie von dessen Kreditaufnahme nichts erfahren haben.
Die Bank kann also auf das gesamte Vermögen beider Partner zugreifen!
Gut oder?...für die Bank...

Beispiele aus der Praxis

Wenn Sie zum Beispiel auch Ihr Girokonto bei diesem Kreditgeber haben, welches überzogen ist, kann dann auch diese Verbindlichkeit durch die Grundschuld und das persönliche Schuldversprechen abgesichert sein, sodass der Kreditgeber auch dann vollstrecken kann, wenn Sie diese Verbindlichkeiten schulden.
So kann man auch eine Zwangsversteigerung provozieren und die Immobilie sich selbst ersteigern, der Immobilienabteilung geben und wieder verkaufen. sie bleiben mit Restschulden und sitzen auf der Strasse und die Bank hat wieder einmal verdient. Gut?
Lesen Sie dazu den Artikel hier über Zwangsversteigerung Immobilie, bevor es zu spät ist.

Mehr Informationen

Mehr Informationen über die Zweckerklärung, was zu beachten ist und wie Sie Ihre Immobilie retten gibt es hier bei der Schuldnerberatungsstelle.

Was ist zu tun, wenn das Darlehen vollständig zurückgezahlt ist?

Wenn sie dann endlich Ihre Immobilie abgezahlt haben und das Glück hatten nicht durch die Unwegsamkeiten des Lebens geschröpft worden zu sein, weder Zwangsversteigerung, noch Darlehenskündigung hatten, was dann?
Wir empfehlen die Löschung der Grundschuld im Grundbuch.

Fordern Sie vom ehemaligen Kreditgeber eine Löschungsbewilligung an. Sie haben Anspruch darauf. Die Löschung der Grundschuld im Grundbuchen können Sie dann über einen Notar veranlassen.

Vollstreckungsunterwerfung

Bei fast allen Grundschuld Formen befindet sich eine Vollstreckungsunterwerfung. Dies bedeutet, dass das Finanzierungsinstitut sofort Ihr Grundstück zwangsversteigern kann ohne klagen zu müssen.
Desweiteren habe diese Schreiben oft eine Klausel, dass in Ihr Gesamtvermögen vollstreckt (gepfändet) werden kann. Also auch ohne Klage nicht nur sofortige Zwangsversteigerung sondern auch sofortige Kontopfändung und Pfändung beim Arbeitbeber.
Gut oder?...für die Bank....oder was denken Sie warum die Banken so grosse Glaspaläste stehen haben?

sicherungsabrede